Patrick

Patrick

Ich bin um 20 Jahre gealtert

Patrick Leclercq arbeitet seit vielen Jahren in einem Unternehmen, das für die Sortierung von Abfällen, darunter giftige Abfälle, zuständig ist. Dort arbeitet er auch heute noch, obwohl inzwischen feststeht, dass seine Arbeit dafür verantwortlich ist, dass er 2011 erkrankt ist.

Als er als junger Mann diese Tätigkeit aufnahm, war er sich der Risiken seines Berufes nicht bewusst. Außerdem waren zu diesem Zeitpunkt die Sicherheitsnormen wesentlich weniger streng als heutzutage.

Patrick versäumte es manchmal, beim Umfüllen gefährlicher Substanzen seine Schutzmaske zu tragen. Er hat sie jahrelang ohne Folgen eingeatmet. 

2011 finden jedoch die Töchter von Patrick, die Krankenschwestern sind, dass er schlecht in Form ist und überzeugen ihn zu einer Blutprobe.

Die Ergebnisse zeigen eine starke Abnahme der Anzahl der Blutblättchen und weißen Blutkörperchen in seinem Blut. Patrick lässt sich im Krankenhaus von Jolimont in La Louvrière von dem Hämatologen Doktor Delrieu behandeln.

Er leidet unter Myelodisplasie, einer Anomalie des Knochenmarks, die zu einer Störung der Bildung von roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen und der Blutblättchen führt.

Patricks Gesundheitszustand bessert und stabilisiert sich bis 2014. In diesem Jahr erleidet er nach dem plötzlichen Tod seiner Schwester einen schweren psychologischen Schock.

Sein Hämatologe stellt fest, dass Patricks Chromosom 7 abgestorben ist und die Krankheit sich zu einer akuten Leukämie entwickelt hat. Er wird umgehend krankgeschrieben und braucht zum Überleben eine Knochenmarktransplantation. Ohne diese Transplantation liegt seine Lebenserwartung bei schätzungsweise einem Jahr.

Patrick fängt sofort an, bei seinen nächsten Familienangehörigen einen geeigneten Spender zu suchen. Leider sind weder sein Bruder noch die anderen Familienmitglieder kompatibel. 

Doktor Delrieu setzt sich daraufhin mit dem „Marrow Donor Program Belgium Registry“ und dem internationalen Stammzellenspender-Register in Verbindung, in dem 31 Millionen Spender registriert sind.

3 Monate später wird ein kompatibler Spender im internationalen Spenderregister gefunden. Diese Person, deren Spende anonym erfolgt, weist eine 80%ige Übereinstimmung mit Patrick auf. Er weiß nur, dass der Spender ein Pole ist. 

Am 4. Dezember 2014, 3 Monate nachdem ein kompatibler Spender gefunden worden war, erhält Patrick eine Knochenmarktransplantation und macht eine Chemotherapie. Er bleibt 1 Monat lang in einem Isolierzimmer und verlässt das Krankenhaus Ende Dezember 2014. Er ist extrem geschwächt und abgemagert. „Ich bin um 20 Jahre gealtert“, sagt er.

Patrick muss Medikamente auf Kortisonbasis gegen eine Abstoßungsreaktion nehmen, da sein Körper das Transplantat abstößt. Er wird 2 Jahre lang behandelt. Erst am 1. August 2016 kann er wieder arbeiten und ein normales Leben führen. Er nimmt wieder zu, macht Sport und fühlt sich immer besser.

Heute ist Patrick dank des Transplantats und der verschiedenen Behandlungen in Remission und fühlt sich fit. 

×

      This website requires cookies. Please accept or refuse these cookies first.
      For more info about our cookies, please read our cookies policy.